Einsätze 2019

 

größerer Waldbrand


Brandeinsatz
Einsatzort Details

Münster, Munastraße
Datum 30.06.2019
Alarmierungszeit 22:40 Uhr
Alarmierungsart Telefon
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Georgenhausen / Zeilhard
Feuerwehr Spachbrücken
    Feuerwehr Ueberau
      Brandeinsatz

      Einsatzbericht

      Um 13:13 Uhr wurden die Feuerwehren Münster und Eppertshausen zu dem Brand informiert und alarmiert. Sehr schnell war klar, dass die Dimension des Feuers einen enorm hohen Kräfteansatz erfordern würde. In schneller Reihenfolge wurden daher Feuerwehren aus den Landkreisen Darmstadt-Dieburg, Offenbach, Bergstraße, Odenwald und der Stadt Darmstadt zum Einsatzort alarmiert.

      Als vorsorgliche Maßnahme wurde die Bevölkerung aufgerufen Fenster und Türen geschlossen zu halten. Hierzu wurde die WarnApp KATWARN aktiviert, die Informationen zum Geschehen bereitstellte.

      Neben umfangreichen Löschmaßnahmen wurde vordringlich eine Wasserversorgung aufgebaut. Aus dem Hydrantennetz, offenen Gewässern und Pendelverkehr mit Fahrzeugen der Feuerwehr, von Landwirten mit Vakuumfässern und von Privatunternehmen mit Tanklastwagen erfolgte die Wasserzufuhr. Zahlreiche Faltbehälter die um das Brandareal platziert waren, dienten als Wasserpuffer. Erschwert wurden die Löschmaßnahmen durch die besondere ehemalige Nutzung des Geländes als Munitionsanstalt. Während der Löscharbeiten ereigneten sich im Inneren des Brandbereiches wiederholte kleine Explosionen von Kampfmittelresten.

      Im weiteren Einsatzverlauf kamen Sonderfahrzeuge der Werkfeuerwehr Merck und ein Flugfeldlöschfahrzeug der Fraport-Werkfeuerwehr zur Einsatzstelle.

      Tagsüber waren am 30.06.2019 ca. 325 Einsatzkräfte in die Löschmaßnahmen eingebunden. Nach einsetzenden Löscherfolgen konnte der Kräfteansatz in der Nacht verringert werden. Drei Löschzüge mit 70 Einsatzkräften führten die Einsatzmaßnahmen in den Nachtstunden fort. Ein erster Personaltausch wurde gegen 18 Uhr vorgenommen. Um 7 Uhr am 01.07. folgte dann ein weiterer Wechsel, um 14 Uhr erfolgt der nächste, danach wird im 8-Stunden-Modus weitergetauscht. Die körperlichen Belastungen der Einsatzkräfte wurden durch tropischen Temperaturen von 39 Grad noch drastisch verschärft.

      Eingesetzte Kräfte

      • Freiwillige Feuerwehren Münster, Eppertshausen, Erzhausen, Dieburg, Gr.-Umstadt, Gr.-Zimmern, Gr.-Bieberau, Pfungstadt, Griesheim, Roßdorf, Reinheim, Babenhausen, Schaafheim, Messel, Seeheim, Fischbachtal, Höchst, Lorsch, Rodgau, Rödermark, Mühlheim und Darmstadt
      • Brandschutz-Aufsichtsdienst LK DA-DI, LK Offenbach, RP Darmstadt, Land Hessen
      • Werkfeuerwehren Merck Darmstadt, Fraport Flughafen Frankfurt und Evonik Darmstadt
      • THW Gr.-Umstadt, Ober-Ramstadt, Michelstadt und Pfungstadt.
      • 2 Rettungswagen
      • Betreuungszüge DRK Gr.-Umstadt und JUH Dieburg
      • Leiter Rettungsdienst
      • Kampfmittelräumdienst
      • Hessen Forst
      • Bürgermeister Frank
      • Landrat Schellhaas
      • Polizei Dieburg
      • ELW2 Landkreis DA-DI
      • Pressegruppe Feuerwehr DA-DI

      Rückfragen bitte an:                                                                                  

      Amt für Brand- und Katastrophenschutz                                  

      Am Altstädter See 7                                                                          

      64807 Dieburg                                                                                            

       Kreisbrandinspektor
      Heiko Schecker

      Bilder: Pressegruppe KFV-DA/DI

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder

       

      Datenschutzerklärung

      Informationen zur Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben der Artikel 12 bis 14 der Datenschutz - Grundverordnung (DS-GVO)

      Download
      Verein Zeilhard
      Verein Georgenhausen

      Search

      Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
      Ok Ablehnen